Banner GkE-3

Geschichte konkret ErFahren

Direkt zum Veranstaltungsüberblick 2016

Wie macht politisch-historische Bildung Spaß und bringt uns wirklich zum Nachdenken? Das Projekt „Geschichte konkret ErFahren“ gibt eine Antwort darauf!

Was ist Geschichte konkret ErFahren?

Das Modellprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung Geschichte konkret ErFahren beruht auf der langjährigen Erfahrung in der praktischen politisch-historischen Bildungsarbeit. Gemeinsam mit dem Herbert-Wehner-Bildungswerk Dresden haben wir haben wir bereits rund 40 Bildungsfahrten durchgeführt. Mit dem neuen Projekt wollen wir unsere Erfahrungen bündeln, reflektieren, dokumentieren, teilen und vor allem auch Neues ausprobieren.

Was unterscheidet die Angebote von anderen?

Wir bringen durch unsere Angebote Menschen miteinander ins Gespräch, die sich sonst wohl kaum begegnen würden. Dies über Grenzen hinweg: Altersgrenzen, soziale Grenzen, nationale Grenzen, Grenzen im Kopf!

Teilnehmer/innen aller Altersgruppen treten während der Bildungsfahrten und Workshops in einen aktiven Austausch miteinander. Unsere Bildungsfahrten zeichnen sich durch ein besonders hohes Maß an innovativen Methoden und durch die Herstellung einer Verknüpfung zwischen den Biografien der Seminarteilnehmer/innen und den behandelnden Themen aus.

Was bietet Geschichte konkret ErFahren?

Wir bieten Bildungsfahrten, Workshops, Tagesseminare, Stadtrundgänge und Abendveranstaltungen an. Die Seminare finden in Deutschland, Polen und Tschechien statt.

Was erwartet die Teilnehmer/innen der Bildungsangebote?

Besonderes Augenmerk liegt auf dem „sinnlichen Erfahren“: Wir erschließen uns Geschichte, indem wir wandern und radfahren, uns mit Literatur auseinander setzen, Malerei und Filme anschauen, selbst fotografieren und natürlich auch über „Kulturerfahrungen durch den Magen“. Inhaltlich geht es uns darum, einen Bogen zu spannen: Die Auseinandersetzung mit Geschichte macht in der Bildungsarbeit vor allem dann Sinn, wenn wir sie in Bezug setzen zur Gegenwart! Thematisch und geografisch interessiert uns besonders der Raum Sachsen, Nordböhmen und Niederschlesien.

Welche weiteren Ziele hat das Modellprojekt?

Mit unserem neuen Projekt Geschichte konkret ErFahren haben wir uns neue Ziele gesetzt und wollen uns weiterentwickeln:

  •     Erarbeitung neuer Handlungskonzepte in der politisch-historischen Bildung vor dem Hintergrund des Endes der Zeitzeugenschaft des Nationalsozialismus, eines vereinten Europas und globaler Herausforderungen wie wirtschaftliche und soziale Ungleichheit
  •     Noch engere Verknüpfung zwischen antirassistischer Bildungsarbeit und historischer Bildung
  •     Erarbeitung und Aufbereitung neuer Seminarinhalte und Herangehensweisen
  •     Austausch und Vernetzung mit Expert/innen aus Polen und Tschechien
  •     Auswertung unserer Seminare
  •     Erstellung einer Publikation zur politisch-historischen Bildung

Wer finanziert das Modellprojekt?

Geschichte konkret ErFahren wird gefördert durch die Bundezentrale für politische Bildung. Gemeinsam mit dem Herbert-Wehner-Bildungswerk führen wir Bildungsfahrten durch. Geschichte konkret ErFahren ist ein Projekt der Brücke/Most-Stiftung Dresden, Arbeitsbereich Gesellschaft & Geschichte.

Bundeszentrale für politische Bildung
Logo Geschichte konkret ErFahren

Susanne Gärtner

Bereichsleitung

Gesellschaft & Geschichte

Tel.: +49 351 433 14 224

Digitale Visitenkarte