MEMORY OF NATIONS Award

Die MEMORY OF NATIONS Awards werden am 17. November 2014 im Nationaltheater in Prag das fünfte Mal Persönlichkeiten verliehen, die durch ihre Handlungen bewiesen, dass Ehre, Freiheit und menschliche Würde keine leeren Worte sind. Sie können mit abstimmen! Sie werden nicht darüber abstimmen, welcher der Nominierten der größere Held ist. Sie können aber die Geschichte bewerten und teilen, die für Sie heute inspirierend und stärkend ist.

Die diesjährige Verleihung hat internationalen Charakter und die Brücke/Most-Stiftung ist 2014 einer der Partner. Nominiert sind 20 Persönlichkeiten aus Tschechien, der Slowakei, Deutschland, Ungarn und Polen, die die umwälzenden Augenblicke des vergangenen Jahrhunderts wirklich auf der nackten Haut spürten und durch ihre Handlungen bewiesen, dass Ehre, Freiheit und menschliche Würde keine leeren Worte sind. Die Auszeichnung erhalten fünf von ihnen. Alle nominierten Persönlichkeiten verbindet in diesem Jahr, dem 25. Jahrestag nach dem Fall des Kommunismus in Mitteleuropa, die Erfahrung des Lebens in der kommunistischen Totalität und der aktive Widerstand gegen diese.

Die MEMORY OF NATIONS Awards verleiht seit 2010 alljährlich die gemeinnützige Gesellschaft Post Bellum / CZ. Inspiriert vom verstorbenen tschechischen Präsidenten Václav Havel und seinen Worten: „Wenn wir wissen wollen, wer wir sind, müssen wir unsere Vergangenheit kennen und versuchen zu begreifen, welchen Herausforderungen, Unterdrückungen und Versuchungen unsere Vorfahren ausgesetzt waren. Deshalb schätze ich das Gedenken des Volkes.“ entstand die Idee des Preises. Unter den zwanzig bisher ausgezeichneten Persönlichkeiten finden sich Kriegsveteranen, Dissidenten, politische Gefangene, Überlebende des Holocaust, die in einem ganz konkreten Augenblick ihres Lebens den Mut hatten, sich dem Bösen zu stellen und anderen zu helfen. Die nominierten Persönlichkeiten werden von Historikern, Journalisten und Forschern aus den Zeitzeugengeschichten gewählt, die in der internationalen Zeitzeugensammlung „Memory of Nations“, von Post Bellum im Jahre 2001 angelegt, aufbewahrt werden.

Über die fünf Laureaten entscheidet die Fachjury in folgender Zusammensetzung: Ivan Havel (Wissenschaftler, Bruder des verstorbenen Präsidenten Václav Havel, Tschechische Republik), Tomáš Halík (Priester und Philosoph, Träger des Templeton Preises, Tschechische Republik), Mikuláš Kroupa (Dokumentarist und Gründer der Memory of Nations Sammlung, Tschechische Republik), Zdeněk Hazdra (Direktor des Instituts für das Studium der Totalitätsregime, Tschechische Republik), Michal Šmíd (Chefredakteur der Sammlung Memory of Nations, Tschechische Republik), Peter Baumann (Vorstandsmitglied der Brücke/Most Stiftung, Deutschland), György Konrád (Schriftsteller, Ungarn), Gyorgy Varga (Übersetzer und Diplomat, Ungarn), Ladislav Snopko (Politiker und ehemaliger Kulturminister, Slowakische Republik), Štefan Hríb (Chefredakteur der Zeitschrift Týždeň, Slowakische Republik), Helmut Frauendorfer (Journalist, Deutschland), Paweł Ukielski (Historiker, stellvertretender Direktor des Museums des Warschauer Aufstands), Adrian von Arburg (Historiker, Tschechische Republik).

Die Laureaten erhalten im Laufe des feierlichen Zeremoniells den Preis aus den Händen international anerkannter Persönlichkeiten, wie zum Beispiel des Philosophen und Trägers des Templeton-Preises Tomáš Halík, des ungarischen Schriftstellers György Konrád oder der ehemaligen slowakischen Ministerpräsidentin Iveta Radičová. Bundespräsident Joachim Gauck ist ebenfalls angefragt, wie auch der ehemalige polnische Präsident Lech Walesa.

Der feierliche Abend mit der Übergabe der MEMORY OF NATIONS Awards 2014 findet am 17. November, 20:00 Uhr im Nationaltheater in Prag, Tschechische Republik, statt.

Umrahmt wird die Veranstaltung von einem Konzert mit internationalen Gästen.

MEMORY OF NATIONS Award

Peter Baumann

Geschäftsführer & Vorstandsmitglied

Tel.: +49 351 433 14 0

Digitale Visitenkarte

Weitere Informationen